Magnesium

Marines Magnesium: in trübe Gewässer tauchen...

TEILEN
Marines Magnesium: in trübe Gewässer tauchen...
4 Minuten

Das Wichtigste in Kürze:

  • Eine gute Absorption vom Magnesium hängt von der jeweiligen Magnesiumverbindung ab: nicht alle Arten von Magnesium sind gleich.
  • Die Salze in der marinen Formel bestehen aus Verbindungen minderer Qualität
  • Die Bezeichnung „bio“ oder „natürlich“ ist keine Garantie für ein qualitativ besseres Produkt.

Wohl jeder hat schon vom marinem Magnesium davon gehört. Ob Apotheken, Drogerien, Bio- oder Fachgeschäfte, nur wenige Produkte können sich rühmen, einen solchen Platz in unseren Regalen erobert zu haben. Mit seiner Bezeichnung „Natur“ macht es fast den Anschein, das sanfte Rauschen der Wellen zu hören, wenn man eine Flasche an sein Ohr hält. … Aber spiegelt dieser kommerzielle Erfolg wirklich seine Wirksamkeit wider? Wie üblich enthüllen wir die vorgefassten Meinungen unserer Industrie, und diese ist zweifellos eine der hartnäckigsten!

Scientifique

Woraus wird marines Magnesium hergestellt?

Kommen wir gleich zum Punkt. Beim genaueren Hinsehen der Zusammensetzung von marinem Magnesium stellen wir schnell fest, dass es sich um ein Produkt von schlechter Qualität handelt. Zur Erinnerung: Magnesium ist ein Ion, das mit einer weiteren Verbindung transportiert werden muss, um aus dem Darm in das Blutplasma zu gelangen. Für die Qualität eines Magnesiumsalzes spielt die Bioverfügbarkeit (und nicht sein Gehalt) eine wichtige Rolle. Was sind also die berühmten natürlichen Salze in der marinen Formel?

  • Magnesiumoxid macht 80 bis 90% des marinen Magnesiums aus. Nach Ansicht von Experten ist diese Verbindung von allen Magnesiumverbindungen am wenigsten effizient (cf Magnesium Grafik). Aufgrund seiner anorganischen Form wird er vom Körper nicht als Nährstoff erkannt und führt häufig zu Verdauungsstörungen.
  • Neben Oxid ist auch Magnesiumcarbonat vorhanden. Dieses Salz ist auch anorganisch2. Kurz gesagt von geringer Qualität.
  • Danach folgt Magnesiumsulfat. Verdauungsprobleme sind hier vorprogrammiert.
  • Nur das Magnesiumchlorid ist aufgrund seiner hohen Absorption eine hochwertige Verbindung. Dieses Salz ist allerding säurebildend und macht kaum mehr als 2% der beliebten marinen Formel aus.

Avis sur les transporteurs du magnésium

Mit diesem Wissen hört man bereits viel weniger Wellengeräusche... Es wird eindeutig, dass marines Magnesium in Bezug auf die Magnesiumverbindungen nicht optimal ist.

„Ja, aber es ist natürlich... sprich es muss gut sein?“

FImmer mehr wird „natürlich“ und „bio“ gebraucht und manche versuchen daraus auch ihren Nutzen zu ziehen. Keine Frage, die Produktionsstandorte laden zum Träumen ein: Irish Sea mit Marigot Ltd, das Tote Meer und Mittelmeer (ein Konsortium israelischer Schauspieler), das Pazifische Meer mit Cargill, da können wir schon spüren, wie uns die Gischt in der Nase kitzelt...

Aber der Sektor geht so weit, sich Eigenschaften wissenschaftlicher Studien zuzuschreiben. Zwei davon tauchen immer wieder in den Debatten auf

  • Eine israelische klinische Studie im Jahr 2012, die tendenziell zeigen würde, dass Oxid besser absorbiert wird als Citrat3
  • Eine Meta-Analyse (Synthese mehrerer klinischer Studien), die 2001 von Ranade durchgeführt wurde und die zu einer Oxidabsorption von 23%4 führte! Ha, das ist schon in Ordnung, wir sind beruhigt und es ist natürlich!

Im echten Leben

Bei allem Respekt, die wissenschaftliche Literatur, die versucht, marines Magnesium zu rechtzufertigen ist ein wenig dünn. An dieser Stelle könnten wir auch eine Liste der auf klinischen Studien beruhenden Vorteile der bekannten Chelate, der Salze der 2. Generation, gegenüberstellen (siehe Tabelle). Eine von Rylander 2014 (also erst kürzlich) durchgeführte Meta-Analyse ist die derzeitige Referenz (6). Die Ergebnisse sind zwingend: Das Oxid ist trotz des hohen Magnesiumgehalts niedriger als die Chelate.

Auch die Preise müssen kritisch unter die Lupe genommen werden. Die obige Grafik zeigt die Großhandelspreise einiger Magnesiumsalze. Man kann feststellen, dass das Magnesiumoxid 3 Mal billiger ist als die marine Formel. Ist dies gerechtfertigt? Keineswegs, da diese Mischung, wie erwähnt, zu mehr als 80 % aus Magnesiumoxid besteht und ihre Herstellungsmethode durch Verdampfung von Meerwasser sehr einfach ist. Die viel besseren Chelate wie Magnesiummalat oder Magnesiumcitrat sind allerdings kaum teurer Es versteht sich daher von selbst, dass diese von den Großhändlern praktizierte Preispolitik den Verbraucherpreis künstlich erhöht

Die Meinunung unseres Teams

Schlechte Absorption und zu hoher Preis. Ihnen ist sicherlich eins klar geworden, NUTRI & CO wird bestimmt kein marines Magnesium auf den Markt bringen!

(1) http://www.magnesiumges.de/jdownloads/Literatur/Driessens/driessens_1993_on_formulas_for_daily_oral_magnesium.pdf
(2) Le carbonate de magnésium pourrait se changer en chloride de magnésium dans l’estomac. Si ce second sel est bien plus absorbable, personne n’a encore pu établir dans quelle proportion le carbonate se transformait en chlorure.

Littérature scientifique pro mix marin :
(3) http://www.navehpharma.co.il/images/products/PDF/Magnox520/magnesium-research.pdf
(4) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11550076

Littérature scientifique pro chelates :
(5) http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.1016.7408&rep=rep1&type=pdf

Bleiben Sie über Artikelveröffentlichungen informiert
Magnesium
Magnesium22,90€
In den Warenkorb
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Zögern Sie nicht zu teilen!